Elterninformation zum Schulalltag und Absenzenregelung

Erster Schultag
Das neue Schuljahr beginnen wir in Udligenswil am Montag nach den Sommerferien um 8.00 Uhr gemeinsam mit allen Schülerinnen, Schülern und Kindergartenkinder, Eltern (wenn möglich), Lehrpersonen und der Bildungskommission auf dem Pausenplatz beim Schulhaus Bühlmatt.
Mit einer kleinen Zeremonie werden die Kindergarten- und die 1. Klasskinder in die Schulgemeinschaft aufgenommen.
Bei dieser Gelegenheit stellen wir Ihnen unsere Lehrpersonen vor.

Blockzeiten
Die Blockzeiten an der Schule und im Kindergarten sind jeweils jeden Morgen von 8.00 - 11.35 Uhr.

Ansprechpersonen
Die Klassenlehrperson ist Ihre erste Ansprechperson, wenn Ihr Kind Probleme in der Schule hat oder wenn Sie zusätzliche Informationen zu Schule und Lernzielen wünschen. Sie wird Ihnen weiterhelfen oder Sie an eine zuständige Fachstelle weiterleiten.
Für Anliegen bezüglich des allgemeinen Schulalltags setzen Sie sich mit der Schulleitung, Herr Daniel Schwarzentruber in Verbindung.
Für sonstige Bildungsfragen ist die Bildungskommission, Frau Evelyne Steimann zuständig. Adressen

Elternabend
Die Teilnahme am Elternabend ist dringend erwünscht. Bei dieser Gelegenheit lernen sich Eltern und Lehrperson persönlich kennen. Die Lehrperson informiert über die Schwerpunkte des Schuljahres, erklärt Unterrichtsformen und beantwortet Ihre Fragen.

Elterngespräche
Elterngespräche finden im Verlaufe der Schulzeit immer wieder statt. Sie haben wichtige Schritte Ihrer Kinder zum Inhalt. Die Lehrpersonen begrüssen die Anwesenheit beider Elternteile. Für ausserordentliche Gespräche nimmt sich die Lehrperson gerne Zeit. Eine Terminabsprache ist notwendig.

Offizielle Schulbesuchstage 2018/19
Die Schule Udligenswil lädt Sie zum Schulbesuch ein. Wir freuen uns, Ihnen Einblicke in den heutigen Unterricht verschiedener Klassen zu schenken. In der Morgenpause bieten wir Ihnen Kaffee und Gebäck im Foyer an.

Die Schulbesuchstage finden im Schuljahr 2018/19 wie folgt statt:
Montag, 22. Oktober 2018
Dienstag, 11. Dezember 2018
Mittwoch, 13. Februar 2019
Donnerstag, 11. April 2019
Freitag, 7. Juni 2019

Knigge Besuchstag
Danke, dass Sie Ihr Handy ausschalten und störende Nebengeräusche vermeiden.
Bitte Foto- und Filmaufnahmen unterlassen.
Gespräche mit anderen Besucherinnen und Besuchern können Sie gerne beim Kaffee führen.
Das Schulmaterial der Klassenkameradinnen und -kameraden ist persönlich.
Elterngespräche mit den Lehrpersonen dürfen gerne zu einem anderen Zeitpunkt vereinbart werden.
Herzlichen Dank für Ihren Besuch!


Material im Schulhaus
Immer wieder kann es vorkommen, dass ein Kind für die Hausaufgaben ein Heft oder ein Buch aus dem Klassenzimmer benötigt. Es besteht die Möglichkeit, solange sich Lehrpersonen/Hauswart im Schulhaus aufhalten, diese zu fragen die jeweilige Klassenzimmertür zu öffnen.

Übertrittsverfahren
Am Elternabend der 5. Klasse erhalten Sie Informationen zum Übertritt in die Oberstufe, die an der KSS Adligenswil geführt wird.

Schularzt
Schulärztlicher Untersuch: Im Kindergarten und im 4. Schuljahr ist die Gemeinde darum besorgt, dass eine Vorsorgeuntersuchung stattfindet. Dabei wird das allgemeine Befinden, Augen, Ohren und Körperhaltung der Kinder untersucht. Es wird der Impfausweis kontrolliert und anschliessend Impfempfehlungen über notwendige Basisimpfungen wie Masern/Mumps/Röteln, Kinderlähmung und Diphtherie/Starrkrampf/Keuchhusten abgegeben. Diese Untersuchung führt unsere Schulärztin in der Hausarztpraxis Udligenswil durch. Die Impfungen werden, falls von den Eltern/Erziehungsberechtigten gewünscht, durch die Schulärztin an einem separaten Termin durchgeführt. Dieser schulärztliche Untersuch wird von der Gemeinde, die Schulimpfungen vom Kanton übernommen.
Sinnvollerweise empfehlen wir, diese Untersuchungen und Impfungen im Rahmen der allgemeinen Vorsorgeuntersuchung durch Ihren Kinder- oder Hausarzt, welcher das Kind kennt, durchführen zu lassen. In diesem Fall ist Ihr Kind vom schulärztlichen Untersuch befreit. Als Bestätigung geben Sie bitte Ihrem Kind das Attest Ihres Arztes/Kinderarztes mit. Die Kosten der Untersuche und Impfungen durch den privaten Arzt/Kinderarzt gehen zu Lasten der Eltern/Erziehungsberechtigten.
Frau Dr.med. Claudia Waldleben, Hausarztpraxis Udligenswil

Schulzahnarzt
Die jährliche Zahnkontrolle erfolgt klassenweise im Herbst beim Schulzahnarzt. Dieser Besuch ist kostenlos für die Eltern. Kosten für allfällige Behandlungen, (schriftlicher Kostenvoranschlag), gehen zu Lasten der Eltern. Auf Wunsch kann die Zahnkontrolle auch beim privaten Zahnarzt durchgeführt werden, was ebenfalls im Zahnbüchlein eingetragen werden muss. Bei Durchführung der Kontrolle beim privaten Zahnarzt gehen die Kosten zu Lasten der Eltern/Erziehungsberichten.

Versicherungen
Versicherungen jeglicher Art sind in jedem Fall Sache der Eltern.

Absenzenregelung
Unvorhersehbare Abwesenheiten, allgemein anerkannte Absenzen:
Krankheit oder Unfall der Lernenden
Ansteckende Krankheiten in der Familie
Krankheit oder Todesfall in der Familie
Abwesenheit wegen amtlicher Aufgebote (Schulische Dienste usw.)
Arzt oder Zahnarztbesuch, soweit diese nicht ausserhalb der Unterrichtszeit angesetzt werden können.

Bleibt Ihr Kind dem Unterricht fern, so ist umgehend die Klassenlehrperson zu benachrichtigen. Diese Meldung kann einem Schulkind der Klasse mitgegeben werden, oder gemäss Elterninformation der jeweiligen Lehrperson erfolgen.

Ist Ihr Kind drei volle Tage von der Schule abwesend, benötigen wir eine schriftliche und von Ihnen unterschriebene Bestätigung welche der Lehrperson abgegeben wird.

Dispensationen und Jokertage

https://volksschulbildung.lu.ch/syst_schulen/ss_schulsystem/ss_syst_elternrechte
Für Dispensationen vom Unterricht müssen Eltern ein begründetes Gesuch einreichen:
    Die Bildungskommission der Schulgemeinde kann sogenannte Jokertage einrichten: Schülerinnen und Schüler können dem Unterricht während höchstens vier Halbtagen pro Schuljahr fernbleiben, ohne ein Dispensationsgesuch einzureichen. Eltern erkundigen sich bei der Schulgemeinde, welche Regelungen gelten.

    Urlaubsdauer pro Schuljahr
    Urlaubsdauer pro Schuljahr
    Bewilligt durch
    Gesucheingabe
    Rekursinstanz

    Bis 3 Tage
    Klassenlehrperson
    3 Tage im Voraus
    Kanton Luzern

    Ab 1 Woche
    Schulleitung
    30 Tage im Voraus mit Begründung
    Kanton Luzern

    Bei sämtlichen Gesuchen kann die Schulleitung die Bildungskommission involvieren.
    Das oben erwähnte Urlaubsgesuch darf nicht mit Jokertagen kombiniert werden (Vgl. Punkt 4 unter “Jokertage”).

    Die Ablehnung eines Gesuchs muss in Form einer Verfügung mit Rechtsmittelbelehrung erfolgen. Gegen diesen Entscheid kann innert 20 Tagen seit dessen Zustellung beim Bildungs- und Kulturdepartement des Kantons Luzern, Bahnhofstrasse 18, 6002 Luzern, Verwaltungsbeschwerde eingereicht werden. Die Beschwerde hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Sie ist im Doppel einzureichen. Der angefochtene Entscheid ist beizulegen.

    Jokertage
    1. Grundsätzlich gilt für alle Kinder die Schulpflicht, Urlaube sind Ausnahmefälle. Den Eltern von Kindern des Kindergartens und der Primarschule Udligenswil stehen pro Schuljahr vier Schulhalbtage zur Verfügung, an welchen sie ihre Kinder in eigener Verantwortung vom Unterricht dispensieren können. Darunter verstehen wir Urlaube für die Familienferien, Ferienverlängerung usw.
    Nicht gestattet ist der Bezug von Jokertagen während der Schulwoche unmittelbar vor oder nach den Sommerferien.

    2. Die Jokertage gelten als entschuldigte Absenzen und werden im Zeugnis entsprechend eingetragen.

    3. Die Jokertage können nicht kumuliert werden; werden sie im Laufe des Schuljahres nicht bezogen, verfällt der Anspruch.

    4. Wird ein begründetes Gesuch um Dispensation wegen dringender persönlicher Ereignisse (z.B. für Teilnahme an Familienfeiern u.ä.) durch die zuständige Instanz (Lehrpersonen, Schulleitung) bewilligt, kann im laufenden Schuljahr kein Jokertag mehr bezogen werden.
    Nicht unter diese Regelung fallen Absenzen wegen nicht voraussehbaren Angelegenheiten wie Krankheit, Todesfall in der Familie usw.

    5. Die Kontrolle über den Bezug der Jokertage sowie über die Einhaltung obiger Bestimmungen obliegt der Lehrperson. Die Eltern haben die Lehrperson spätestens drei Tage vor Bezug des Jokertages zu informieren. Die Lehrperson hat das Recht, einen Jokertag abzulehnen, falls die obigen Bestimmungen nicht eingehalten werden.

    Nachholunterricht
    Dispensierte Lernende müssen den verpassten Unterrichtsstoff in eigener Verantwortung in der Freizeit nachholen. Die Lernziele sind gleichzeitig mit der Klasse zu erreichen, verpasste Prüfungen müssen nachgeholt werden. Es besteht kein Anrecht auf Nachhilfeunterricht, die Lehrpersonen stellen auf Wunsch Arbeitsblätter und Aufgaben zu Verfügung.